W.A.G. payment solutions a.s. (W.A.G.) erhielt als erste Firma in Mittel- und Osteuropa die Lizenz für die Erbringung von europäischen elektronischen Mautdienstleistungen

 

  • Die tschechische Gesellschaft W.A.G. ist die sechste Firma in Europa, die eine Lizenz erhielt
  • Das neue System erleichtert den Spediteuren die Bezahlung der Mautgebühren in der EU
  • Initiator für das EETS-Projekt ist die Europäische Union

Die Gesellschaft W.A.G., auch unter der Marke Eurowag (EW) bekannt, ein führender Anbieter von Bezahllösungen für die bargeldlose Unterwegsversorgung von Lastkraftwagen in Europa, erhielt vom Ministerium für Verkehr der Tschechischen Republik die Lizenz zur Erbringung des europäischen elektronischen Mautdienstes (EETS) in Europa. Die Firma ist das erste Unternehmen in ganz Mittel- und Osteuropa, das diese Lizenz erhalten hat.

Bisher erhielten die Lizenz für die Erbringung der elektronischen Maut im Rahmen des EETS nur fünf Gesellschaften aus allen Mitgliedsländern der EU. W.A.G. ist die sechste Firma in Europa, die eine Lizenz, reguliert durch die europäische Richtlinie 2004/52/EK, die Entscheidung der Europäischen Kommission 2009/750/EG, und erteilt durch die nationalen Ministerien, erhalten hat. Die Lizenz ermöglicht es der W.A.G., in Zukunft Spediteuren die Bezahlung der Mautgebühr mittels einer einzigen „OnBoardUnit (OBU)“, in allen Ländern anzubieten. Grundlage dafür ist, dass die Mitgliedsstaaten die o.g. Richtlinien und Entscheidungen in nationales Recht umsetzen.

„Der Gedanke die Erhebung von Mautgebühren zu vereinheitlichen begeisterte uns von Anfang an. Das gegenwärtige System, in dem ein LKW mit mehreren OBU´s ausgestattet sein muß um Waren quer durch Europa zu transportieren, ist weder zeitgemäß noch komfortabel.

 Ebenso ist die Verwaltungsbelastung für die Registrierung und den Betrieb von Fahrzeugen im Rahmen der verschiedenen Mautsysteme unnötig hoch. Eine der Kernaufgaben von W.A.G ist es, die Spediteure europaweit bei Ihren Aufgaben zu unterstützen. Dazu nutzen wir unsere Innovationskraft und Flexibilität. W.A.G. gehört deshalb zu den ersten Unternehmen, welche die Lizenz zum Betrieb eines einheitlichen europäischen Mautdienstes (EETS) erhalten haben und die als eine der wenigen in Europa an diesem enorm anspruchsvollen Projekt intensiv arbeiten.“, sagte Martin Vohánka, Gründer und CEO von W.A.G. „Durch den Erhalt der Lizenz können wir beginnen, die einzelnen Betreiber von Mautsystemen in der EU anzusprechen, die für die Einführung der europäischen elektronischen Mautgebühr bereit sind.“, fügte er hinzu.

Der europäische elektronische Mautdienst (EETS) ist eine Initiative der Europäischen Union, deren Ziel die Vereinfachung der Bezahlung von Mautgebühren für Spediteure ist – eine OBU für alle Mitgliedstaaten. Durch die interoperable Akzeptanz der OBU in den Mitgliedsstaaten wird die heute gängige Praxis, mehrere OBU in einem Fahrzeug zu haben und in jedem Land für eine Registrierung zu sorgen, obsolet. Die EETS-OBU wird dem Spediteur von seinem EETS-Servicepartner zur Verfügung gestellt. Der Kontakt zu den nationalen Mautbetreibern wird in Zukunft geringer werden.

W.A.G. partizipiert zur Zeit schon am REETS Pilotprojekt (Regional European Electronic Tolling Services). REETS ist die regionale Form von EETS. Dessen Ziel ist die Implementierung der Zusammenarbeit in der Mautgebührenerhebung in ausgewählten europäischen Ländern. W.A.G. ist Mitglied von AETIS (Association of Electronic Toll and Interoperable Services), in der sich Firmen zusammengeschlossen haben, die sich um die Verwirklichung eines einheitlichen europäischen Mautservice bemühen.

Ergänzende Informationen:

Über das Unternehmen W.A.G. payment solutions, a.s. (W.A.G.)

W.A.G., bekannt auch unter der Marke Eurowag (EW), gehört zu den 6 größten europäischen Anbietern von Bezahllösungen für die Unterwegsversorgung von Lastkraftwagen. Die Kunden der W.A.G. sind professionelle Verkehrs- und Speditionsunternehmen sowie seit kurzem auch Firmen, die PKW-Flotten betreiben. Auf die Bezahllösungen der W.A.G. verlassen sich mehr als 250.000 Fahrer aus ganz Europa. Der Umsatz der Gesellschaft überstieg im Jahr 2016 € 925 Mio. mit einem jährlichen Wachstum von 25 %.

W.A.G. wurde im Jahre 1996 gegründet. Der Hauptsitz ist Prag mit Regionalvertretungen in Österreich, Bulgarien, Ungarn, Polen, Rumänien, Slowakei, Serbien, Mazedonien, Spanien, Portugal, Slowenien, Türkei, Estland, Litauen, Italien und Ukraine. Weitere Informationen finden Sie unter www.eurowag.com.

Der Hauptgesellschafter ist Martin Vohánka, der die Gesellschaft gegründet hat und sie bis heute leitet. Im Januar 2016 beteiligte sich das amerikanische Unternehmen TA Associates, eine der größten privaten Investmentgesellschaften auf der Welt, mit einem Anteil von 33%. Mehr Informationen über TA Associates finden Sie unter www.ta.com.

 

 

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Blogs

Neue Trucks, auf die man im Jahr 2020 achten sollte

Die Oldtimer geben das nur ungern zu, aber moderne Lkw sind einfach viel mehr als früher. Die Zeiten einfacher Maschinen und mühsamer Arbeitsbedingungen von Langstreckenfahrern, die in einer überhitzten Kabine schwitzen

Neun Tricks für minimale Kfz-Versicherungszahlungen

Wenn Sie mit einer großen Flotte von LKWs zu tun haben, ist es ein Kinderspiel, diese zu versichern. Mit dem Anstieg der Versicherungssätze, den steigenden Kosten für Fahrzeuge und anderen damit verbundenen Faktoren