Lesezeit: 4 min
22.07.2022

Wir waren dabei: Elektroauto von Prag nach Valencia zur Eröffnungsrunde der FIA ecoRally 2022

Eurowag unterstützt regelmäßig interessante Projekte nicht nur im Bereich der Mobilität. Wir sind stolzer Partner von zwei Crews, die im März an der ersten Veranstaltung der diesjährigen ecoRally Cup 2022 Serie in Valencia, Spanien, teilgenommen haben.

Wir waren dabei: Elektroauto von Prag nach Valencia zur Eröffnungsrunde der FIA ecoRally 2022

Welche Art von Elektroauto wurde für die Reise nach Spanien genutzt?

Da die ecoRallye mit normalen “ungetunten” Autos durchgeführt wird, ist es problemlos möglich, mit dem gleichen Auto, welches an der Veranstaltung teilnimmt, direkt zum Veranstaltungsort zu fahren. In diesem Jahr haben sich beide Crews für den Hyundai KONA Electric entschieden, einen kleinen Elektro-SUV oder, wenn Sie so wollen, einen Crossover. Der koreanische Automobilhersteller meint es ernst mit der Elektromobilität und der KONA ist der Beweis dafür.

Das Team des roten Elektroautos Michal Žďárský und Jakub Nábělek und das Team des weißen Elektroautos Martin Peterka und Petr Beneš.

Dauert die Fahrt länger, weil das Elektroauto aufgeladen werden muss?

Die Strecke von Prag zum Austragungsort in der Nähe von Valencia kann komplett auf der Autobahn zurückgelegt werden. Die Strecke führt durch Deutschland und Frankreich und ist knapp über 2.000 km lang. Es ist klar, dass ein Elektroauto eine solche Strecke nicht mit einer Akkuladung zurücklegen kann - im Gegenteil, es waren mehrere Aufladungen erforderlich. Angesichts der Länge der gesamten Strecke begrüßte die Besatzung jedoch die Ladestopps, um sich auszustrecken und eine kurze Pause einzulegen.

Die Besatzungen lobten auch, wie einfach das Aufladen in Europa bereits ist. Im Vergleich zu den Erfahrungen von Michal und Jakub vor einem Jahr ist es jetzt möglich, ein Elektroauto überall mit einer Universalkarte aufzuladen, die jede Ladestation zugänglich macht. 

Die Besatzung behandelte das Elektroauto "ideal", indem sie die Batterie des Elektroautos zwischen 20 % und 80 % hielt. Diese Reichweite garantiert das Laden mit der höchsten Ladeleistung. Es wurde daher absichtlich öfter und kürzer geladen. Die Stopps der beiden Besatzungen lagen daher zwischen 20 und 50 Minuten für eine einzige Aufladung.

Es scheint also, dass die Fahrt im Vergleich zu einem Auto mit herkömmlichem Verbrennungsmotor aufgrund mehrerer Stopps insgesamt länger dauert. Der Unterschied ist jedoch nicht sehr groß. Auch in einem konventionellen Auto hält man unterwegs an, um etwas zu trinken, auf die Toilette zu gehen oder vielleicht eine Sehenswürdigkeit zu besuchen. Der zeitliche Unterschied liegt auf einer so langen Reise also eher im Bereich ‘zehn Minuten’ als ‘mehrere Stunden’.

Das Fahren mit einem Elektroauto hat außerdem einen großen Vorteil: Es ist sehr komfortabel. Die geringen Vibrationen und Geräusche eines Fahrzeugs mit konventionellem Verbrennungsmotor sind bei kürzeren Fahrten nicht unbedingt störend. Aber auf den Autobahnen quer durch Europa werden sie ihren Tribut fordern. Während man sich in einem Benzin- oder Diesel-Auto kaputt und müde fühlt, fühlt man sich bei einer Fahrt in einem Elektroauto dank der Abwesenheit von Vibrationen und Lärm erfrischt und entspannt.

Wie sieht es mit der Terminierung einer Ladung aus?

Vorbei sind die Zeiten, in denen man seine Route umständlich planen und die Entfernung zur nächsten Ladestation für Elektroautos berechnen musste, als es noch nicht genügend Stationen gab. Moderne Technik, Telematik, smarte Apps - das alles funktioniert für Sie. Das Netz der Ladestationen ist bereits so groß, dass man sich nur dann zum nächsten "Ladegerät" leiten lässt, wenn man es wirklich braucht. Es sind keine komplizierten Vorbereitungen vor der Reise notwendig, wenn Sie das nicht möchten.

Was sind die Vorteile der EuroWag-Telematik bei Fahrten mit dem Elektroauto?

Die Besatzung des Autos hat einen Überblick über die gesamte Strecke, nicht nur über die zurückgelegte Entfernung und die benötigte Zeit. Die Telematik zeigt auch alle Ladevorgänge in Form von geladenen kWh und Ladezeit an.

Gleichzeitig ist es auch möglich, die nächste Ladung bequem zu planen. Während der langen Fahrt schätzten wir auch, dass wir die Temperatur der Batterie in der Telematik-App sehen konnten, was ein wichtiger Parameter für das optimale Aufladen des Elektroautos ist.

: Ist es billiger, mit dem Elektroauto zu fahren?

Hier kommt es sehr stark auf den Preis an, zu dem Sie Strom beziehen. Denn im Gegensatz zu konventionellen Kraftstoffen können die Strompreise stark schwanken (sogar innerhalb derselben Ladestation - je nach Kundentarif). Insgesamt war die An- und Abreise zum und vom Wettbewerb im Vergleich zu einem Verbrennungsauto pro gefahrenen Kilometer um etwa 5,7 ct günstiger / 0,057 €.

Beachten Sie, dass dieser Preis dadurch beeinflusst wird, dass die Ladestationen an den Autobahnen im Allgemeinen teurer sind. Zum Vergleich: Wenn Sie ein Elektroauto fahren und die Möglichkeit haben, es zu Hause aufzuladen, können Sie für 1,6 ct oder 0,016 € pro Kilometer fahren. Das ist ein großer Unterschied bei den Kilometerkosten im Vergleich zu einem Verbrennungsfahrzeug. Nicht zu vergessen sind die geringeren Kosten für Parkgebühren oder Autobahnbenutzung und nicht zuletzt die geringeren Kosten für die regelmäßige Wartung.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben und sich über weitere Veranstaltungen informieren, auf denen wir vertreten sind? Folgen Sie uns auf Facebook und verpassen Sie keine Eurowag-News.